ZwischenZeitZentrale Bremen

ZZZ

Posts by ZZZ for Blog:

ZZZ im IDEENWETTBEWERB - Wer wird Visionär*in? – Die Nachhaltigkeits-Castingshow von GEO

Eingestellt von ZZZ 22.09.2021

Ideenwettbewerb: Wer wird Visionär*in? – Die Nachhaltigkeits-Castingshow von GEO

© Illustration: Mary Long / Shutterstock


GEO sucht die beste, nachhaltigste Idee Deutschlands – in einem innovativen Podcast-Konzept. Die Bewerber*innen stellen sich in insgesamt zehn Folgen einer dreiköpfigen Jury. Mit jeder Folge steigt die Spannung, wer und welche Idee es unter die letzten drei in das große Voting-Finale schaffen wird

Eine neue Folge von "Wer wird Visionär*in?" erscheint jeden Mittwoch auf GEO.de. Natürlich können Sie den Podcast auch direkt bei

...und weiteren Podcast-Anbietern hören.

weiterlesen

Die ZZZ wurde für den Deutschen Nachbarschaftspreis 2021 nominiert!

Eingestellt von ZZZ 24.08.2021

Wir sind nominiert 1080x1081

Unser Projekt ZZZ - ZwischenZeitZentrale Bremen wurde aus mehreren hundert Einreichungen für den Deutschen Nachbarschaftspreis 2021 nominiert. Der Preis wurde von der nebenan.de Stiftung ins Leben gerufen, um nachbarschaftliches Engagement auszuzeichnen. Unser Projekt zählt zu den insgesamt 97 deutschlandweit nominierten Projekten. Die Nominierung zeigt, dass wir mit unserem Engagement auf dem richtigen Weg sind und nachweislich einen wichtigen Beitrag für die Gesellschaft leisten. Mit der Nominierung haben wir nun die Chance auf einen der Landes- und Themenpreise.

weiterlesen

Kultur und Entspannung am Weserufer

Eingestellt von ZZZ 05.07.2021

Bildschirmfoto 2021 07 12 um 10.06.16

Auf dem Gelände der Kompletten Palette gibt es Livemusik, sportliche Wettbewerbe und Gemüseanbau

Hemelingen. Entspannt am Wasser sitzen und den Sommer genießen, das können Gäste auf der Kompletten Palette in Hemelingen an der Weser. Dort hat - wie berichtet - Immo Wischhusen gemeinsam mit seinen Mitstreitern bereits in der sechsten Saison eine „kulturelle Oase auf der Halbinsel zwischen Weser und Fuldabecken“ im Hemelinger Hafen aufgebaut. Seit dem Opening Ende Mai 2021 hat die Barlette-Strandbar täglich von 14 Uhr bis Sonnenuntergang geöffnet und bietet bei freiem Eintritt Erfrischungsgetränke, Bremer Speiseeis und kleine Snacks, „um das Gesamtkunstwerk ,Das Kleine Paradies‘ ohne öffentliche Fördermittel zu finanzieren“, wie der Organisator betont. An den Wochenenden gibt es balinesisches Essen von Bali’ku Streetfood. Regelmäßig legen DJs unterschiedlicher Stilrichtungen Hintergrundmusik an der Barlette auf, fest etabliert hat sich schon 2017 der #sunnysunday mit DJ D.Light und Christian Lamour, der seit 2020 auch fest an Bord ist, wie Wischhusen betont.

weiterlesen

Projekt "Schweine und Palmen" startet mit dem Berliner Künstler Yann Colonna auf dem Gelände der ehemaligen Galopprennbahn Bremen

Eingestellt von ZZZ 16.04.2021

SchweineundPalmen2021

Die Bremer Galopprennbahn sorgt seit einiger Zeit für Aufsehen. Nachdem Volksentscheid über eine Bebauung des rund 36 Hektar großen Geländes im Mai 2019 wurden die Senatspläne verworfen. Ursprünglich wollte die Stadt hier ein modellhaftes Quartier entwickeln. Schließlich kommt es nicht sehr häufig vor, dass Städte und Gemeinden ihre Hand auf eine solch große und zentrale Flächen legen können. Bis auf Weiteres wurde die ZwischenZeitZentrale beauftragt eine Zwischennutzúng zu organisieren, mit dem Ziel die Fläche für möglichst viele Bremer*Innen erlebbar zu machen. Gleichzeitig wird im Hintergrund gestritten: Was soll in Zukunft auf der Galopprennbahn passieren? Und wer darf das entscheiden? Der Künstler Yann Colonna möchte für die Zwischennutzung „Galop de Porc“ auf der ehemaligen Bremer Galopprennbahn ein Projekt umsetzten, das sich zwischen Kunst und Stadtentwicklung verortet.

weiterlesen

Kunst vor dem Abriss - discART Teil II

Eingestellt von ZZZ 22.03.2021

Bildschirmfoto 2021 08 24 um 16.45.20

An diesem Wochenende öffnet die Kunstausstellung „Discart - Kunst bis zum Ende“ ihre Tore. Danach wird die Lagerhalle auf dem ehemaligen Coca-Cola-Gelände abgerissen. Nur eine imaginäre Linie grenzt eine inzwischen solitär stehende Lagerhalle von den laufenden Abrissarbeiten auf dem Coca-Cola-Gelände zwischen Ahlring- und Brauerstraße ab. Draußen rollen die Bagger und Abrisskräne, türmen sich Schutt und Metallschrott. Trotzig ragt der ehemalige Brauturm, schon schwer beschädigt, in den Hemelinger Himmel, während im Inneren Künstlerinnen und Künstler noch letzte Hand an ihre sehr vergängliche Kunst der Ausstellung „Discart – Kunst bis zum Ende“ legen. Schon Anfang April wird die Lagerhalle von den grabenden, fräsenden und reißenden Maschinen eingerissen und damit auch die Kunst im Inneren vernichtet. Vorher können Besucher noch einen Blick in die Halle werfen – wenn sie denn einen der raren Plätze auf der Anmeldeliste ergattern können.

weiterlesen

Ehemaliger Supermarkt wird zum Atelier

Eingestellt von ZZZ 25.02.2021

Bildschirmfoto 2021 08 24 um 16.48.26

weiterlesen

"discART-light" war ein voller Erfolg!

Eingestellt von ZZZ 24.01.2021

IMG 1151

Trotz Pandemie und Abstand fand die eigentlich geplante Kulturveranstaltung als Spaziergang draußen statt. Ein langes Hin- unf Her zwischen Stadtverwaltung und den Macherinnen der discART - Kunst bis zum Ende-Crew. Am Ende gewann das hervorragende Hygienekonzept und der Verstand.
Am Ende waren über 2.500 Menschen an grauen Tagen (Fr,Sa,So) in Hemelingen und haben die Kunst im warmen Monat Dezember 2020 genossen. Die große Überraschungs-Halle wird im Frühjahr 2021 geöffnet, so der Plan. Toi,Toi,Toi!
Mehr Infos hier: https://www.kunstbiszumende.de/

weiterlesen

"discART - Kunst bis zum Ende" darf doch als Outdoor-Version stattfinden!

Eingestellt von ZZZ 02.12.2020

DiscART Flyer small

Ausstellung Indoor bleibt auf den März 2021 verschoben 

Die Kunstausstellung „DiscART – Kunst bis zum Ende“ auf dem ehemaligen Coca-Cola Gelände in Bremen Hemelingen kann doch als Outdoor- Version stattfinden. In der Pressemitteilung vom 30.11.2020 haben wir von der Verschiebung der Ausstellung auf das nächste Jahr geschrieben. Am Mittwoch, den 02. Dezember 2020 erreichte uns die überraschende Nachricht vom Ordnungsamt, dass die Outdoor Version von DiscART, „DiscART light“ nun doch als Spaziergang stattfinden kann. Bei der light Version der Ausstellung muss gänzlich auf die begleitenden Programmpunkte verzichtet werden. In einem ca. 600 Meter langen Spaziergang kann man sich nun die zahlreichen entstandene Werke anschauen. 100 Besuchende dürfen sich gleichzeitig auf dem ca. 10.000 Quadratmeter großen Gelände aufhalten. Außerdem muss während des gesamten Spaziergangs eine Mund- und Nasenbedeckung getragen werden. 

Der Spaziergang „DiscART light“ wird an diesem Wochenende ab Freitag, den 04.12.2020 bis Sonntag, den 06.12.2020 jeweils von 11:00 bis 19:00 Uhr möglich sein.

weiterlesen

Das "Irgendwo" kann bleiben

Eingestellt von ZZZ 27.11.2020

Bildschirmfoto 2020 11 27 um 08.38.34

Bremen. Das "Irgendwo"-Kulturprojekt, hinter dem der Verein Kulturbeutel steht, darf an seinem Standort in der Airportstadt bleiben. Das bestätigte Baustaatsrätin Gabriele Nießen am Donnerstagabend. Aus der Zwischennutzung wird damit eine dauerhafte Lösung. Diese wird im Detail noch erarbeitet, aber im Grunde besteht sie aus dem Tausch zweier Grundstücke: Das bisher als Zwischennutzung an den Verein vergebene Gelände an der Amelie-Beese-Straße, das derzeit noch zum Verantwortungsbereich der Wirtschaftsförderung (WFB) gehört, geht in die Zuständigkeit des Bauressorts über, und die Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Europa erhält entsprechende Ausgleichsflächen. (c) Weser Kurier, 27.11.2020

weiterlesen

Die ZwischenZeitZentrale Bremen – Leerstand in der Stadt nutzen

Eingestellt von ZZZ 29.10.2020

Heinrich Boell Stiftung Bremen

Brachliegende Industrieflächen und leerstehende Gebäude prägen ein Stadtbild ungemein. Was wäre, wenn man diese Orte kreativ beleben und so eine Stadt bunter machen könnte? In dieser Folge des Podcasts „Böll.Regional“ spricht Britta Grossert von der Heinrich-Böll-Stiftung Bremen mit zwei Menschen, die genau das tun. Die Gründer der ZwischenZeitZentrale Bremen vermitteln leerstehende Gebäude. Daniel Schnier und Oliver Hasemann entwickeln zusammen mit Eigentümer/innen, der Stadt Bremen und potenziellen Mieter/innen neue Projekte, von Kunstinstallationen bis hin zu mehrwöchigen Festivals. Wie finden die beiden eigentlich geeigneten Leerstand und welche Hindernisse gibt es? Mehr erfahrt ihr in dieser spannenden Podcastfolge!

weiterlesen

1 2 3 4 5 ... 11