ZwischenZeitZentrale Bremen

MEETDAY 2018 am Sonntag, den 16.09.2018

Eingestellt von ZZZ 28.08.2018

MEETDAY 2018 76 107 hk 123

Seit 1. April 2015 sind über 123 Menschen aktiv in Hemelingen im Gebäude der ehemaligen Verwaltung der Firma Könecke. Um die Menschen und Ideen im Haus zeigen zu können, entwickeln wir, wie jedes Jahr, einen Tag der offenen Türen. Mit offenen Türen kann jede/r Besucher*in durch das Haus viele neue Entdeckungen machen. Der MEETDAY 2018 ist nach der WURSTSAFARI 2016 und der Tuèr de Würst 2017 ein Tag, um neue Menschen kennenzulernen.
Sonntag, den 16.09.2018 von 15Uhr bis 18Uhr / Zum Sebaldsbrücker Bahnhof 1, 28309 Bremen

weiterlesen

ENTER im Braumeisterhaus in Hemelingen

Eingestellt von ZZZ 23.01.2018

IMG 5440

Florian Münchow mit seiner Abschlusspräsentation ENTER im ehemaligen Braumeisterhaus am Freitag, den 19.01.2018 war ein voller Erfolg. Über 50 Menschen kamen und sahen sich die Performance, als auch die Arbeiten im Haus Nummer 20 in der Hemelinger Bahnhofstraße in Bremen an.

Studium
seit 2016 Studium der Freien Bildenden Kunst an der Hochschule für Künste im Sozialen, Ottersberg (HKS) (M.F.A.) künstlerische Betreuung im Master Prof. Michael Dörner wissenschaftliche Betreuung Marion Bertram M.A. 2013 bis 2015 Studium der Freien Bildenden Kunst an der Hochschule für Künste im Sozialen, Ottersberg (HKS) (B.F.A.).

weiterlesen

"Komplette Palette" auch 2018

Eingestellt von ZZZ 24.11.2017

Bildschirmfoto 2017 11 24 um 12.03.22

Hemelingen. Sie wollen weitermachen, aber dürfen sie auch? Das war die Frage, die sich in der jüngsten Sitzung des Beirates Hemelingen stellte. Zur Diskussion stand eine Verlängerung des Kunst- und Musikprojekts „Die Komplette Palette“ des Musikers Immo Wischhusen am Hemelinger Hafen.

Schon im Vorfeld hatte sich der Beirat mit den Organisatoren der „Palette“, dem benachbarten Wassersportverein Hemelingen (WVH) und Vertretern von Polizei und Feuerwehr zusammengesetzt und das Für und Wider diskutiert. In der Beiratssitzung erneuerten außerdem Anwohner ihre Beschwerden. Sie klagten, ebenso wie der Wassersportverein, über eine hohe Lärmbelastung. Rolf Hohenstein, Vorsitzender des Vereins, betonte zunächst die gute Zusammenarbeit mit dem Musiker. „Es wurden sehr konstruktive und ordentliche Gespräche geführt, und wir hatten uns darauf geeinigt, drei lange Veranstaltungen stattfinden zu lassen.“ Seine Kritik richte sich daher nicht an Immo Wischhusen. Aber: „Es hat erhebliche Beschwerden gegeben, es sind Gäste gegangen, weil es so laut war.“ Es ginge nicht um die Nachtruhe, sondern um den Tageslärm.

weiterlesen

TÙER DE WÜRST am Sonntag, den 22.10.2017 / 15Uhr bis 18Uhr

Eingestellt von ZZZ 19.10.2017

sticker tuerdewurst

Die Zwischennutzung im ehemaligen Verwaltungsgebäude der Könecke Wurstfabrikation besteht schon über 2 Jahre, doch langweilig wird es hier nie. Manche KünstlerInnen, Kreative und HandwerkerInnen haben sich mittlerweile etabliert und produzieren seit April 2015 in Hemelingen ihre Taschen, Rucksäcke, erstellen Postkarten und Gemälde, planen große Events. Andere sind gerade erst eingezogen. Es gehört zu einer Zwischennutzung dazu, dass Fluktuation im Gebäude herrscht. Nach einer Phase des Ausprobierens in einer Zwischennutzung ziehen die einen in andere Räumlichkeiten, andere verändern ihre Tätigkeiten. So lohnt es sich jedes Jahr, den Tag der offenen Tür im Projekt WURST CASE zu besuchen und die bunte Mischung der NutzerInnen kennenzulernen.

weiterlesen

Man muss sich zeigen

Eingestellt von ZZZ 10.07.2017

Bildschirmfoto 2017 07 10 um 18.42.40

Yasemin Tertemiz hat sich mit ihrem Nebenerwerb im Wurst-Case im früheren Könecke-Gebäude angesiedelt 

Hemelingen. Das Erste, was Besuchern auffällt, wenn sie Yasemin Tertemiz' Büro im Wurst-Case, dem ehemaligen Verwaltungsgebäude der Könecke-Fleischwarenfabrik am Sebaldsbrücker Bahnhof, betreten, ist wohl das einnehmende und strahlende Lächeln der jungen Frau mit den dunklen kurzen Haaren. Vom zweiten Stock aus betreibt die hauptamtliche Feuerwehrfrau nebenberuflich die Eventagentur Lony-Event.

Im Büro hängen wabenförmige Notizzettel, auf denen noch zu erledigende Aufgaben für eine Messe im Herbst stehen. Ein kleiner Kühlschrank summt leise auf einem Regal vor sich hin, und auf einer kleinen Sofagruppe können es sich Besucher bequem machen. Und wenn Yasemin Tertemiz von ihrer Agentur spricht, dann ist die Leidenschaft für dieses Projekt zu spüren. Und diese Leidenschaft – das ist wohl das Zweite, was Besuchern auffällt. „Ich mache immer das, was ich liebe“, sagt Yasemin Tertemiz, die neben ihrem Hauptberuf und ihrer Agentur auch Familie gegründet hat. „Mit der Agentur habe ich mein Hobby zum Nebenerwerb gemacht.“

weiterlesen

„Die Komplette Palette“ darf öffnen

Eingestellt von ZZZ 26.05.2017

2017 05 26 WESER KURIER 26 05 2017 11

Bremen. Es gibt eine Erlaubnis. Das Kulturprojekt „Die komplette Palette“ in Hemelingen darf am Sonnabend, 27. Mai 2017, eröffnet werden, wenn Auflagen erfüllt werden. Am Mittwochnachmittag erteilten die zuständigen Behörden dem Initiator und Veranstalter Immo Wischhusen, bekannt als Rapper Flowin ImmO, die Genehmigung. „Mit vereinigenden Kräften haben wir es miteinander vollbracht: es wird eine Genehmigung für die Eröffnung unter gewissen Auflagen geben“, sagte der Musiker und Künstler Wischhusen. Auch eine Sprecherin der Bremer Innenbehörde und ein Vertreter des Bauressorts bestätigten dies. Noch am Dienstag drohte das Projekt zu scheitern, weil es keinen Rettungsweg für 16-Tonner gab.

weiterlesen

Die verrückten guten Ideen der anderen

Eingestellt von ZZZ 18.05.2017

WeserKurier Bild 2017

Gegen Leerstand, für Beteiligung: Im EU-Programm „REFILL“ tauschen sich zehn europäische Städte über sozial innovative Ideen aus. Nun hat Bremen Besuch aus Gent und Athen bekommen.

Athens Vizebürgermeisterin marschiert weiter über die Wiesen neben dem Fluss. Sie findet sich mit einer internationalen Delegation an einem entlegenen Ort wieder, den selbst die meisten Bremer nicht kennen: Sie ist unterwegs auf einer Landzunge beim Hemelinger Hafen, wo der Musiker Flowin Immo alias Immo Wischhusen mit seinen Helfern aus Holzpaletten eine Bühne gebaut hat.

weiterlesen

An der Entwicklung von Hemelingen mitwirken!

Eingestellt von ZZZ 17.03.2017

WeserKurier 2050079 1 dossierdetail hemelingen

Mit den Standortaufgaben der benachbarten Betriebe Könecke Wurstfabriken und Coca-Cola Erfrischungsgetränke auf einem insgesamt rund acht Hektar großen Areal haben zwei bedeutende Unternehmen Hemelingen verlassen. Die aufgegebenen Industrieflächen stellen jedoch auch eine Chance für die Stadtteilentwicklung dar: Eine Umnutzung des Areals kann dem Stadtteil einen Entwicklungsschub geben und den Strukturwandel zu einem Stadtteil mit neuen Arbeitsplätzen, weniger gewerblichen Immissionen, zeitgemäßen Wohnangeboten sowie attraktiven Freiräumen beschleunigen. Auf dem Areal von Könecke haben verschiedene Zwischennutzungen der ZwischenZeitZentrale Bremen (ZZZ) bereits eine neue Zeit eingeleitet.

weiterlesen

Verlassene Immobilien „Leerstand Management Hemelingen“ möchte Ideen für neue Nutzung sammeln und Investoren ansprechen

Eingestellt von ZZZ 20.10.2016

2016 10 17Stadtteil KurierSuedost 17 10 2016 1

Hemelingen. Stumpfe Scheiben und ausgeräumte Schaufenster - es ist offensichtlich, dass es leer stehende Immobilien in Hemelingen gibt. Gerade Gewerbe- und Industriegebäude sind es, die darauf warten, von Investoren zu neuem Leben erweckt zu werden. Das Coca-Cola-Gelände und die ehemalige Fleischwarenfabrik Könecke am Sebaldsbrücker Bahnhof beflügeln zurzeit die Fantasie nach einem neuen Hemelinger Zentrum. Und es gibt noch viel mehr Immobilien im Stadtteil, die auf einen neuen Mieter oder Besitzer warten. Das Projekt „Leerstand Management Hemelingen" will Abhilfe schaffen.

weiterlesen

Deutscher Städtebaupreis 2016 - zwei Auszeichnungen gehen nach Bremen

Eingestellt von ZZZ 16.09.2016

DASL1web

Gleich zwei Bremer Projekte sind mit dem Deutschen Städtebaupreis 2016 ausgezeichnet worden. Prämiert wurde am Donnerstagabend (15. September 2016) im Rahmen des 10. Bundeskongresses Nationale Stadtentwicklungspolitik in Hannover das Projekt Tarzan und Jane - ungewöhnlich wohnen, entwickelt von der GEWOBA als Bauherrin und dem Hamburger Architekturbüro Spengler Wischoleck. Einen Sonderpreis bekam das Projekt Bremen - Wurst Case der ZwischenZeitZentrale Bremen (ZZZ) auf dem Könecke-Areal in Hemelingen.
Bausenator Dr. Joachim Lohse: "Ich gratuliere den Preisträgern ganz herzlich. Die GEWOBA hat sich diese Auszeichnung für ihr bundesweit beachtetes Engagement im innovativen Wohnungsbau sehr verdient! und ich freue mich auch über die Anerkennung der ZZZ ZwischenZeitZentrale Bremen für ihr kreatives Wirken bei der Stadtteilentwicklung in Hemelingen."

weiterlesen

1 2 3