ZwischenZeitZentrale Bremen

Nicht ganz dicht - Schweizer Städtebau

Eingestellt von Valerie Zaslawski 11.09.2016

PatrikTschudin2014ErlenmattBaufeldA

Baulich verdichten, verdichten, verdichten, so lautet das Gebot der Stunde in der Schweiz, wo Boden knapp ist. Doch Verdichten heisst nicht zwingend in die Höhe bauen. Und Städtebau ist mehr als nur Architektur.

Baulich verdichten, verdichten, verdichten, so lautet das Gebot der Stunde in der Schweiz, wo Boden knapp ist. Doch Verdichten heisst nicht zwingend in die Höhe bauen. Und Städtebau ist mehr als nur Architektur.

«Grosse Städte lassen sich an ihrem Gang erkennen wie Menschen», schreibt der österreichische Schriftsteller Robert Musil in seinem Werk «Der Mann ohne Eigenschaften». Er zeichnet darin das pulsierende Wien der 1920er Jahre nach. Grosse Städte glichen einer «kochenden Blase», die «in einem Gefäss ruht, das aus dem dauerhaften Stoff von Häusern, Gesetzen, Verordnungen und geschichtlichen Überlieferungen besteht». Sie bestünden «aus Unregelmässigkeit, Wechsel, Vorgleiten, Nichtschritthalten, Zusammenstössen von Dingen und Angelegenheiten, bodenlosen Punkten der Stille dazwischen, aus Bahnen und Ungebahntem, aus einem grossen rhythmischen Schlag und der ewigen Verstimmung und Verschiebung aller Rhythmen gegeneinander».

weiterlesen

Besuch in NEUBASEL am 1.Oktober 2010 um 18Uhr in Basel/Schweiz

Eingestellt von ZZZ 28.09.2010

basel rober twirrmann cc ZZZ ZwischenZeitZentrale Bremen

Wann: Freitag, 1. Oktober 2010, 18 Uhr
Wo: Masterstudio, Steinentorstrasse 30 (Heuwaage), 5. Stock
Wer: ZwischenZeitZentrale http://www.zzz-bremen.de

ZZZzzzZZZzzz - so schlummern vielerorts leer stehende Gebäude und Brachflächen vor sich hin. Die ZwischenZeitZentrale Bremen (D) weckt sie mit Zwischennutzungen wieder auf!

Foto:;"Tramhaltestelle Barfüsserplatz";(cc) Robert Wirrmann, Basel/Schweiz

weiterlesen