ZwischenZeitZentrale Bremen

Ein besonderer Ort der Kunst / Das "Haus" der Künstler - die Plantage 9

Eingestellt von ZZZ 17.05.2011

plantage.jpg.811237

Was macht eine "Plantage" in Bremen? Und wie kommt es, dass sich dort Kreative befinden?

Gebäude, die leer stehen und weiter instand gehalten werden sollen, können zur Zwischennutzung gemietet werden. Die ZwischenZeitZentrale Bremen (ZZZ) ist eine Anlaufstelle für EigentümerInnen, welche ihre Flächen für andere NutzerInnen anbieten wollen.
Die ZZZ sucht solche Objekte, vermittelt zwischen EigentümerInnen und Mietern. So sind beide Seiten zufrieden, wenn die Fläche gut genutzt wird und eine geringe Miete für den Nutzer besteht. Eine solche Zwischenzeitnutzung stellt das Projekt "Bricolage/Plantage" dar. Auf dem ehemaligen Gelände der Firma Domeyer haben sich 26 kreativ tätige Menschen zusammengefunden.

weiterlesen

Tag der offenen Tür - Plantage 9 - 10. April 2011 - 11.00 bis 19.00Uhr

Eingestellt von ZZZ 04.04.2011

Flyerpascal 1

;

Bereits seit dem 1. Juli 2010 letzen Jahres ist die;„Plantage 9" zu einem Platz für Kreative und startende Selbstständige geworden. Vorangetrieben und initiiert;wurde die Neubelebung der Plantage 9 von der ZZZ (ZwischenZeitZentrale Bremen), die im Auftrag der Stadt;leerstehende Gebäude wieder mit Leben zu füllen versucht.

Entstanden sind nun Werkstätten, Künstlerateliers, Büros und Kursräume. Gleichzeitig beherbergt die Plantage 9 einen veganen Imbiss, der bereits über das Gebäude hinaus zu einem regionalen Treffpunkt geworden ist. Durch Veranstaltungstechnik, Hi-Fi, Gastronomie, Herstellung und Verkauf von Sporträdern, Bildhauerei, Keramik, Malerei, Graffiti, Fotografie, Grafik-, Mode- und Produktdesign;wird die Plantage 9 zu einer Ideenplantage, die sich durch ein geplantes Kunstcafé und Ausstellungen erhofft, immer mehr zu einer kulturellen Anlaufstelle in Findorff zu werden.
Mit einer Begrüßung durch Herrn Dr. Kühling (Senator für;Wirtschaft und Häfen) und der ZZZ öffnet die Plantage 9 am 10. April 2011 von 11:00 bis 19:00 Uhr ihre Türen und bietet Kindern und Erwachsenen durch Workshops und;Präsentationen von Arbeiten die Möglichkeit, mit Kaffee und Kuchen das Gebäude und die Menschen, die in ihm;arbeiten, kennenzulernen.

;

weiterlesen

Plantagist Björn Behrens ist 34. Bremer Förderpreisträger für Bildende Kunst 2010

Eingestellt von ZZZ 22.02.2011

Fotobehrensboehrnsen

Seit dem 01. Juli 2010 ist der ehemalige Leerstand in der Plantage 9 in Bremen Findorff ein Platz für Möglichkeiten geworden, bzw. betreibt das AAA, in enger Zusammenarbeit mit der ZZZ, als Hauptmieter eine Zwischennutzung mit nunmehr zirka 30 Akteuren, die sich mit ihren neuen Ideen ausprobieren wollen und sich mit dem Gebäude identifizieren. Einen kleinen Einblick gibt es hier auf dem von den Plantagisten selbst kreierten Blog:;http://plantage9.wordpress.com/

Eine junger Plantagist und Fotokünstler namens Björn Behrens hat am Samstag, den 05. Februar 2011 den 34. Bremer Förderpreis für Bildende Kunst 2010 von Herrn Jens Böhrnsen (Senator für Kultur und Bürgermeister von Bremen) in Empfang nehmen dürfen. Wir freuen uns mit ihm.

weiterlesen

VERNISSAGE/ PLANTAGE9/ FOTOGRAFIE/ FR.27.08/19h

Eingestellt von ZZZ 26.08.2010

FotografiePlantageAhlert

Fotografie/ Ahlert/ Behrens/ Hanebeck

Vernissage/ Plantage 9/ Fr. 27. August/ 19h

//////////////////////////////////////////////////

;

weiterlesen

Die Plantage 9 lebt wieder

Eingestellt von Anne Gerling 02.08.2010

WeserKurier2

Jetzt kommen die Zwischennutzer: Junge Kreative beziehen ehemaliges Domeyer-Gebäude

Von Anne Gerling Bürgerweide. Über ein Jahr stand es leer - doch jetzt wird es wieder lebendig im ehemaligen Betriebsgebäude des Brandschutz-Unternehmens Domeyer in der Plantage 9: Seit Anfang Juli richten peu à peu immer mehr neue Mieter Ateliers, Werkstätten und Büros in der 1600 Quadratmeter großen zweigeschossigen Immobilie ein. Sie sind allerdings keine "gewöhnlichen" Bewohner, sondern Zwischennutzer: Ihre Mietverträge sind zunächst auf ein Jahr befristet.

weiterlesen

Freude ist eine spontane, innere, emotionale Reaktion auf eine angenehme Situation, eine Person oder Erinnerung.

Eingestellt von ZZZ 19.07.2010

freude1

Es wächst langsam, aber sicher in der Bricolage Plantage. Wie hier zu sehen auf den Fotografien bei den jeweiligen Zwischennutzungsvereinbarungen mit Herrn;Markus Genesius,;Herrn Jörg Jendrtzok und Frau Jana Przygodzki, die jeweils ein Studio beziehen.

weiterlesen

Eine Plantage; von lat. plantare (an)pflanzen, englisch Plantation

Eingestellt von ZZZ 07.07.2010

EinzugBricolageweb

Es wächst und sprießt in der Bricolage Plantage.

In das ehemalige Betriebsgebäude der Firma Domeyer in der Plantage sind mit Beginn des Juli die ersten ZwischennutzerInnen eingezogen. Am gestrigen Tag haben weitere Interessierte die Zwischennutzungsvereinbarung in der ehemaligen Kantine unterschrieben (Foto). Eine wunderbare Mischung aus Menschen, die gestalterisch in unterschiedlichen Bereichen tätig sind, werden in den nächsten Wochen Schritt für Schritt in das zirka 1600m2 große Gebäude einziehen und es wiederbeleben. Auf dem Foto sieht man Johanna Ahlert und Björn Behrens, beide ehemalige Fotografiestudent_Innen der HfK Bremen, die sich zusammen mit zwei weiteren FotografInnen in der Plantage ein Fotostudio teilen werden.

Ein großes Dankeschön geht an Manuela Schäfer von der Sielwall-Kanzlei, die diese Vereinbarung mit uns zusammen erarbeitet hat und natürlich an die WFB, die diesen Leerstand, der seit April 2009 vorherrschte, als Zwischennutzung vermietet.

weiterlesen

Zwei Tage 2nd HAND SPACES

Eingestellt von ZZZ 17.05.2010

1garderobeweb ZZZ ZwischenZeitZentrale

Mit dem Abstand von einer Woche blicken wir auf die erste von uns als ZwischenZeitzentrale organisierte internationale Konferenz. Die oberste Etage des ehemaligen Bundeswehrhochhauses, selbst zu großen Teilen leerstehend, bildete für diese einen passenden Ort, der zudem auch noch bei strahlendem Sonnenschein einen Blick über weite Teile Bremens ermöglichte. Mit einer TeilnehmerInnenzahl von über 120 Personen aus vier europäischen Ländern, insgesamt an den beiden Veranstaltungstagen, bot sich den ReferentInnen nicht nur eine optisch eindrucksvolle Kulisse sondern auch eine wissbegierige Zuhörerschaft.

weiterlesen